Vocational Training Center, Kambodscha

Über das Projekt

 
"Strom bis ins letzte Haus! In unserem Projekt entwickeln wir ein Ausbildungsprogramm für junge Menschen zum Elektroassistenten"

Aktuelle Situation

Ende Juli haben in Kambodscha Parlamentswahlen stattgefunden. Wir möchten Euch heute über die Situation im Land und die Perspektive für unser geplantes Projekt informieren, für das Ihr uns eine Spende übergeben hattet. Mit dem Leiter der Münchner Hilfsorganisation Cambodia Child Aid (CCA), mit der wir gemeinsam das Projekt durchführen wollten, stehen wir dazu regelmäßig in Kontakt. Nach seiner Einschätzung haben sich die Bedingungen für westliche Hilfsorganisation in Kambodscha nachhaltig verschlechtert, und Anzeichen für eine Trendwende sind nicht zu erkennen.  
  • US-amerikanische Organisationen wurden aus dem Land geworfen.
  • Andere westliche NGO's stehen unter kritischer Beobachtung der Regierung und müssen sich teilweise schikanösen Bedingungen unterwerfen.
  • Das hat natürlich Auswirkungen auf die Menschen dort. Sie sind unmotiviert, und wer für eine westliche NGO arbeitet muss befürchten, dass ihm daraus Nachteile entstehen. Hilfsprojekte, die aber nicht aktiv von Menschen im Zielland unterstützt werden, haben kaum Aussicht auf Erfolg.
  • Weiterhin sind die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen für deutsche NGO's unkalkulierbar geworden.
Vor diesem Hintergrund hat sich Cambodia Child Aid entschlossen, keine neuen Initiativen in Kambodscha zu starten. Für uns als Technik-ohne-Grenzen bedeutet das, dass wir unsere Pläne, gemeinsam mit CCA in Roeul/ Kambodscha ein berufliches Bildungszentrum aufzubauen, nicht weiter verfolgen werden.

Unser Ziel

Wir wollen jungen Menschen in der Region um Reoul ein Bildungsprogramm im Bereich Elektrotechnik anbieten, das auf ihre Lebenssituation angepasst ist. Auf diese Weise steigern wir die Jobchancen der Menschen, sodass sie ihren Lebensunterhalt selbst verdienen können und ihre Familie unterstützen können.

Unsere Zielgruppe

Wir richten unser Programm besonders auf junge Menschen in Reoul aus, die es sich nicht leisten können in der nächsten Stadt eine längere Ausbildung zu absolvieren. Für diese it es wichtig, ein kurzes Ausbildungsprogramm mit den nötigsten Inhalten zu haben, damit der Verdienstausfall durch die Ausbildung die Familien nicht zu sehr belastet. Die Absolventen sollen anschließend in der Lage sein, eine Arbeit bei einer lokalen Firma zu finden oder sich mit einem Micro Business im Bereich Elektroinstallation für Haushalte oder Reparatur selbstständig zu machen. So können sie aktiv an der Verbesserung der Infrastruktur in Kambodscha helfen.

Projektpartner

Bei diesem Projekt arbeiten wir eng mit der Cambodian Child Aid und der Cambodian Development Organization for Childcare zusammen, die eine bestehende Schule betreiben. Dort werden Englisch- und Computerkurse angeboten.

Unsere Aufgabe

Wir entwickeln einen Lehrplan für das Aubildungsprogramm zum Elektroassistenen und konzipieren einen Werkraum für den praktischen Teil der Ausbildung.

Vorgehen

In unserer Vorerkundung werden wir zunächst den Bedarf an Elektroassistenten bei lokalen Firmen erfragen. Ansschließend werden wir uns vor Ort ein Bild von den Vorkenntnissen der potentiellen Schüler machen und darauf basierend einen Lehrplan für die Ausbildung sowie einen Werkstattentwurf für praktische Arbeiten erstellen. Die Umsetzung der Ausbildung erfolgt dann in einer bestehenden Schule für berufsbezogene Qualifikationen in Roeul, einem kambodschanischen Dorf etwa 30 km von Siem Reap entfernt.  

Gallerie

Mitarbeiter der RG Rhein Main beim Arbeitseinsatz in Kambodscha
Information

Projektleitung

juergen.seibt


Regionalgruppen

  • Rhein-Main

Projektmitglieder

Jürgen Seibt
Julia Schupp
Peter Scheunert
Christoffer Bäcker

Projektkategorie

      Bildung

Zeitraum

November 2017 - März 2019

Projektphase

abgeschlossen


Aktuelles

Innovativ! TeoG ist dabei!

image

Innovativ! TeoG ist dabei!

    Am 15. November 2019 haben wir beim 2. Hessischen Innovationskongress in Frankfurt am Main teilgenommen. Wir waren einer der 40 Aussteller und haben dabei unser Projekt “Trockentrenntoiletten für eine Schule in Burkina Faso” vorgestellt. Mehr Infos unter:…

Danke mytaxi!

image

Danke mytaxi!

Mit einer großzügigen Spende unterstützt uns mytaxi by unserem Projekt Vocational training center in Kambodscha. Das Geld wurde bei einem Gehwettbewerb gesammelt, bei dem 200 mytaxi-Mitarbeiter “um die Welt” gelaufen sind, also insgesamt über 40.000 km Strecke zurückgelegt haben….

PRA Workshop erfolgreich durchgeführt

image

PRA Workshop erfolgreich durchgeführt

Der PRA Workshop mit Senana Brugger am 12.8. in Frankfurt war für alle Beteiligten sehr erfolgreich. Die RG konnte dadurch ihre Vorerkundung besser planen und lernte viele Methoden der partizipativen Erkundung kennen. Somit kann es jetzt in der Projektplanung…

12.8.2017 PRA workshop

image

12.8.2017 PRA workshop

mit Senana Brugger. Ziel ist das Erarbeiten partizipativer Erkundungsmehthoden und die Vorbereitung unserer Projektvorerkundung in Kambodscha.