Technik ohne Grenzen e.V.

Agroforestry

Agroforstwirtschaft ist eine Form der Landnutzung, bei der mehrjährige Holzpflanzen wie Bäume oder Sträucher auf Flächen angepflanzt werden, auf der auch landwirtschaftliche Nutzpflanzen angebaut und / oder Tiere gehalten werden. Diese Elemente können entweder in räumlicher Anordnung oder in zeitli-cher Abfolge kombiniert werden. (Definition nach J.Vogt, 1999)

Agroforstsysteme sind eigentlich nichts Neues, denn sie werden seit Jahrhunderten bewirtschaftet. Ein klassisches Beispiel in Europa sind Streuobstwiesen. Doch vielerorts haben Monokulturen und industrielle Landwirtschaft Agroforstsysteme verdrängt, obwohl diese viele Vorzüge, vor allem für Kleinbauern, bieten.
In jedem Agroforstwirtschaftssystem gibt es mehrere sowohl ökologische als auch ökonomische Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Komponenten. Im Allgemeinen sind Agroforstsysteme multifunktionale Systeme und können ein breites Spektrum an wirtschaftlichen, soziokulturellen und ökologischen Vorteilen bieten.

Zu diesen Vorteilen gehörten z.B. die Steigerung der Biodiversität auf landwirtschaftlichen Flächen und ein geschlossener Nährstoffkreislauf, aber auch wirtschaftliche Vorteile wie die Unabhängigkeit von Monopolisten (Samen, Dünger, Pestizide) und Marktpreisen für ein bestimm-tes Produkt. Gerade dieser Punkt ist für die Kleinbauern in Entwicklungsländern ein sehr wesentlicher Aspekt, da, wie in unseren Projekten, die Samen selbst gezüchtet und weder Dünger noch Pestizide benötigt wer-den.
Auch im Hinblick auf den Klimawandel sind Agroforstsysteme sehr interessant, da sie einerseits, z.B. durch die Pflanzung von Bäumen und durch die Verbesserung der Bodenqualität, zur Sequestrierung von CO2 beitragen, aber auch widerstandsfähiger gegenüber klimatischen Veränderungen und extre-men Wetterereignissen sind.

Unser Ziel im Rahmen von TeoG Projekten ist vor allem die Unterstützung von lokalen Partnern beim Aufbau von Agroforst Demonstrationsbetrieben und Informationsveranstaltungen zum Thema Agroforst für Kleinbauern. 2016 begann Franziska Weissörtel von der RG München mit dem Projekt einer Agro-forestry Demonstrationsfarm in Indien. Derzeit übertragen wir die Erkenntnisse durch unsere RG Ara-ranguá auf eine Demonstrationsfarm nach Brasilien. Erste konzeptionelle Ansätze bestehen bereits, auch Agroforestry Demonstrationsfarmen in Afrika aufzubauen. Zwei unserer Mitglieder in Ghana haben dafür bereits mit ersten konzeptionellen Gedanken begonnen.

aktuelle Projekte

Dezember 2020 - heute

Agroforestry Demonstrations-Farm

Projektort Ghana ist ein tropisch geprägtes Land in Westafrika. Aktuell kommt es zu einem wachsenden Bewusstsein für…

Mehr dazu »
Oktober 2020 - heute

Rhein-Main Pflanzaktion 2021

Bäume dienen nicht nur als CO2-Speicher, sondern haben auch…

Mehr dazu »
August 2020 - heute

Agroforstsysteme für Kleinbauern

Die Agroforsttechnik bietet gegenüber traditioneller Landwirtschaft mit hohem Einsatz…

Mehr dazu »
Juli 2019 - heute

Aufforstung eines Geländes in Deutschland, Schwarzenborn

Wiederaufforstung hilft uns, unsere CO2 Bilanz auszugleichen. Wir freuen…

Mehr dazu »