Regionalgruppe Aschaffenburg-Alzenau

Über Uns

Regelmäßige Treffen

Wann: Alle 2 Monate

Nächster Termin: 26.09.18 um 19:30 Uhr

Wo:     Pizzeria da Biagio, Am neuen Berg, 63755 Alzenau

Vereinskonto
Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau
IBAN: DE62 7955 0000 0012 2502 88
BIC: BYLADEM1ASA
Projektfokus
Verbesserung der Bedingungen eines Kreiskrankenhauses in Tansania (Ruanda, Mbinga) mit Schwerpunkten Wasser, Abwasser, Stromversogung, Medizinische Versorgung, Ausbildung/Training
Kontakt
E-Mail an die RG

Infos

Neugründung der Regionalgruppe Aschaffenburg-Alzenau Am 28.12.2017 trafen sich in Alzenau-Hörstein neun Interessierte mit dem Ziel, innerhalb von Technik ohne Grenzen die Regionalgruppe „Aschaffenburg-Alzenau” zu gründen. Aus Höchstadt war extra Frank Neumann zu diesem Termin angereist. Zu Beginn der Gründungssitzung gab er den Anwesenden einen Überblick über die Ziele und Arbeitsweise von TeoG. Offenbar konnte er die Teilnehmer mit seinen Ausführungen überzeugen, so dass nach reger und kritischer Diskussion alle Anwesenden die Gründungsurkunde unterzeichneten. Zum Leiter der Regionalgruppe wurde Ulrich Pütz einstimmig gewählt. Die Gründungsmitglieder, allesamt “gestandene” Frauen und Männer, bringen ihre Lebenserfahrung und ihre vielfältigen beruflichen Qualifikationen ein, um die Ziele des Vereins mit eigenen Projekten zu unterstützen. Nicht zu vergessen ihre breitgefächerten Kontakte in der Umgebung von Aschaffenburg und Alzenau, was das Werben weiterer Mitglieder und das Gewinnen von Sponsoren erleichtern sollte. Die neue Regionalgruppe hat bereits ein erstes Betätigungsfeld gefunden. Ulrich Pütz und Wolfgang Zipf haben im November 2017 die Region Mbinga im äußersten Südwesten Tansanias bereist. Das “Ruanda Mission Hospital” (nicht verwechseln mit dem Land Ruanda!), ein kleines vernachlässigtes “Buschkrankenhaus” soll modernisiert und aufgewertet werden. Mit Bischof John Ndimbo von der Diözese Mbinga, dem Träger dieses Krankenhauses, und der Krankenhausleitung stehen wir in engem Kontakt, um eine “Road Map” und erste konkrete Projekte zu definieren. Ulrich und Wolfgang gaben an Hand von Bildern und Videos einen Einblick in die Gegend von Mbinga und das Ruanda Mission Hospital. Mit einem guten Rotwein (Danke an Lisa und Uli) feierten die Teilnehmer die Gründung der neuen Regionalgruppe.