Wasserversorgung für Ruanda Mission Hospital in Tansania

Über das Projekt



Wasserversorgung für Krankenhaus in Tansania

Der Bischof von Mbinga, verantwortlich für das Ruanda Mission Hospital (RMH), hat Technik ohne Grenzen e.V. und die KAB Alzenau um Projektvorschläge gebeten, um die Leistungsfähigkeit des Krankenhauses deutlich zu verbessern. Nach einem Besuch vor Ort im Jahr 2017 betonte der Krankenhausarzt die Notwendigkeit des Zugangs zu sauberem Trinkwasser. Mit dem Ziel der Verbesserung der Wasserversorgung schlossen sich die RG Aschaffenburg-Alzenau und die Technische Hochschule Aschaffenburg zusammen.

Ein geologisches Gutachten aus dem Jahr 2016 weist auf das Vorhandensein von Grundwasser hin und empfiehlt eine Bohrung von 120 m Tiefe. Das Projekt wurde dann in zwei Teile gegliedert: erstens eine Erkundungsbohrung mit speziellen Gesteinsbohrgeräten, zweitens die Planung und Installation des Wasserversorgungssystems. Nach zahlreichen Treffen und E-Mail-Austausch mit den Partnern von Tansania wurde ein Bohrungsunternehmen für die Arbeit angeheuert. Eine kleine Gruppe aus der RG begab sich im Oktober 2019 vor Ort, um an der Bohrung teilzunehmen und um alle notwendigen Daten für die Fortsetzung des Projekts zu sammeln. Das Vorhandensein von Wasser in einer Tiefe von 24m war eine Überraschung! Nach verschiedenen Pumpentests beträgt die gemessene Förderleistung etwa 1,5 m³ pro Stunde. Die Wasseranalyse ergab ein positives Ergebnis und entsprach den einschlägigen tansanischen Normen.

Während dieser Zeit kümmerte sich die Hochschule mit Hilfe mehrerer Studenten um die Planung des Versorgungssystems. Dieses umfasst neben der Pumpe und den Leitungen einen Wasserturm, zwei Wassertanks und eine Zapfstelle im Hof des Krankenhauses.

Zur Zeit bereiten die Partner in Tansania die Installation nach dieser Planung vor.

   

Gallerie

Information

Spendenstatus

100%


Projektleitung

Avatar

ulrich.puetz

Regionalgruppen

  • Aschaffenburg-Alzenau

Projektmitglieder

Tahina Dähn-Ralmboarison
Josef Werth
Nils Hepp
Wolfgang Zipf
Helmut Rohde
Kilian Hartmann


Projektkategorie

      Wasser

Zeitraum

Januar 2019 - April 2020

Projektphase

abgeschlossen