Photovoltaikanlage für ein Waisenhaus + Schule in Cap-Haïtien, Haiti

Über das Projekt

Projektbeschreibung

Die Regionalgruppe Köln von „Technik ohne Grenzen e.V.“ plant eine Photovoltaikanlage für die Schule und das Waisenhaus „Notre Dame de la Medaille Miraculeuse“ in den Slums von Cap Haitien.
 
Ausgangssituation: Haiti ist eines der ärmsten Länder der Welt. Der Alltag in diesem politisch instabilen Land wird bestimmt durch Hunger und Kriminalität. Die Schulen sind meist kostenpflichtig und können von Eltern nicht bezahlt werden. Viele müssen mit weniger als einem Euro am Tag auskommen. Trotzdem sind die Klassen oft überfüllt.
 Diese karitative Einrichtung ist für die 500 Schüler kostenfrei. Zudem wachsen hier 80 Waisenkinder auf. Einige haben ihre Eltern verloren, aber einige wurden auch abgegeben, weil die Eltern sich es nicht leisten können ihre Kinder zu ernähren. 
 Leider ist aber auch hier einiges zu tun. Marode Gebäude, fehlende Frisch- und Abwasserleitungen, nur zwei Stunden Strom am Tag, da der Kraftstoff um den eigenen Generator zu betreiben zu teuer ist. Der Betrieb der Kantine musste wegen fehlender Mittel und fehlender Stromversorgung eingestellt werden. Hunger verringert Lernerfolge drastisch.
 
Sanierung: Unser Photovoltaik-Projekt ist nur eines von drei Puzzlestücken einer Gesamtsanierung.
 
1) „Aqua Nostra“ hat bereits ein Frisch- und Abwassersystem installiert und befindet sich in der Schlussphase der Bauarbeiten
2) Erdbeben- und sturmsichere Gebäude baut „Architekten über Grenzen“. Naturkatastrophen der jüngsten Zeit haben leider wieder die dringende Notwendigkeit hierfür aufgezeigt. 
3) Auf die stabilen Dächer dieser Gebäude werden dann unsere Solarpanels montiert um eine saubere und zuverlässige Energie zu bieten.
 
Warum ist eine zuverlässige Stromversorgung so wichtig?  
-       Um die elektrische Pumpe der neu installierte Frischwasserversorgung zu betreiben 
-       Damit Lebensmittel gekühlt werden können und eine Kantine eröffnet werden kann  
-       Licht! Am Äquator wird es früh dunkel und besonders das Waisenhaus benötigt Licht. 

Finanzierung: Nun muss die Umsetzung finanziert werden. Das lässt sich nur über Spenden bewerkstelligen. Wir haben mit Herstellern und Lieferanten unschlagbare Preise aushandeln können. Wir arbeiten ehrenamtlich und ich versichere, dass 100% der Spenden in das Projekt fließen. Beim Aufbau der Anlage mit haitianischen Technikern werden wir persönlich vor Ort sein. Ihre Spenden sind steuerlich absetzbar.

Der Schlüssel für eine bessere Zukunft ist Bildung. Bitte helfen sie uns mit ihren Spenden die Rahmenbedingungen zu einer guten Schulausbildung für diese Kinder zu schaffen.
https://www.facebook.com/groups/1676730059316428/1751536731835760/?notif_t=group_activity&notif_id=1480972559591440

Gallerie

Information

Spendenstatus

98 % finanziert

108
Spender

98 %
finanziert

665 €
fehlen noch


Projektleitung

S. Rijkers

Regionalgruppen

  • Köln

Projektmitglieder

Sebastian Rijkers
Wolfgang Nentwig
Isabelle Uebach
Nils Rossbach
Roland Schneider
Pascal Franz
Jan Feldges

Projektkategorie

      Energie

Zeitraum

August 2016 - heute

Projektphase

laufend


Aktuelles

No entries.