Toilettenbau in Gambia

Über das Projekt

Im Februar und März dieses Jahres reisten die Technik ohne Grenzen-Mitglieder Regina Fischer und Adelheid Gonschorek der Regionalgruppe Amberg gemeinsam mit dem Rottenburger Vereinsmitglied Daniel Butkaitis für drei Wochen nach Gambia. Im kleinen westafrikanischen Land mit zwei Millionen Einwohnern setzt sich der Amberger Verein „Socialis for the Gambia“ seit 20 Jahren an den Standorten Sintet und Brufut für bessere Zukunftsaussichten der Kinder und Jugendlichen ein. Mit Technik ohne Grenzen als Organisation für nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit entstand 2017 eine Kooperation, um eine Trockene Trenntoilette für die Berufsschule im ländlichen Sintet bauen zu können. Diese soll auch ohne Kanalisation und Leitungswasser die Sanitär- und Hygienesituation verbessern. Beim Konzept der Trockenen Trenntoilette werden Kot und Urin getrennt und können, nach Einhaltung aller Hygienisierungsmaßnahmen, als zusätzlicher Dünger auf die Felder der Landwirtschaftsschule ausgetragen werden - soweit die Idee des Projektes. Mit finanzieller Unterstützung des Rotary Club Amberg konnte nach einem Kennenlernen mit den gambianischen Partnern im Mai 2018, nun der Bau umgesetzt werden. Trotz anfänglicher Bauverzögerungen und über 40°C koordinierte das dreiköpfige Team die Arbeit der lokalen Handwerker und Partner, improvisierte bei fehlenden Materialen und hofft nun, dass die Toiletten genug ausgelastet werden, um in relevanten Mengen Dünger zu produzieren. Parallel dazu konnte in der größeren Küstenstadt Brufut eine gewöhnliche Wasserspültoilette gebaut werden, die nun von den etwa 40 BerufsschülerInnen genutzt wird. Im weiteren Kontakt mit den Partnern vor Ort wird sich zeigen, ob die neuen Toiletten angenommen werden und den Schulalltag verbessern können. Im Bereich interkultureller Kommunikation konnten sicherlich alle Projektbeteiligten viel dazulernen.

In february / march the TwB members Regina Fischer and Adelheid Gonschorek of the regional group in Amberg travels together with Daniel Butkaitis of the regional group in Rottenburg to Gambia for three weeks. In this small westafricant country with a population of nearly two million inhabitants the organisation „Socialis of The Gambia“ works since twenty years on a better future for the children and the youth at the localities Sintet and Brufut. With Technology without borders as an organisation for sustainable development work, a cooperation to work together was founded in 2017, to build a dry toilet at the skill center in the rural Sintet. This toilet can benefit the hygienic situation without the use of a canalisation system or a water supply. Dry toilets works by separating urine and feaces. Both can be used after hygienization and composting measures as fertilizer for the plants of the agricultural class at the skill center – that’s the idear of the project. After a first journey to Gambia in May 2018 to get the gambian project partners known, the toilets now were built, sponsored by the Rotary Club Amberg. Althought the project starts with some time delays and the very hot days of 40 °C, the three TwB members of Germany coordinates the local partners and workers and improvise when materials were missing. Now they are hoping, that the toilets will be used enought to produce a useful amount of fertilizer. As a second part of the project, a normal pit latrin was built in the bigger village Brufut, which is now used by around 40 pupils of the skill center there. In the further communication with the project partner, it will be shown if the toilets are accepted and makes the hygienic situation at the schools better. For sure all the project partners learned a lot about intercultural communication.

Adelheid Gonschorek, ed.xmg@nog-diehleda, Regionalgruppe Amberg

Gallerie

Information

Projektleitung

anna.mitscha


Regionalgruppen

  • Amberg

Projektkategorie

      Bildung

Zeitraum

März 2020 - heute

Projektphase

laufend


Aktuelles

No entries.