Wasserprojekt, Awutu Bontrase (Ghana)

Über das Projekt

Problematik

Die Trinkwasserversorgung stellt ein grundlegendes Problem in Entwicklungsländern dar. Bedingt wird die Trinkwasserproblematik durch die Verschmutzung von Wasser durch Müll, der unsachgemäß entsorgt wird und durch fehlendes Bewusstsein zum Thema Wasserverschmutzung. Da allgemein oft Wasserknappheit herrscht, müssen die Menschen kontaminiertes Wasser trinken.

Projektbeschreibung

Awutu Bontrase, eine Gemeinde in der Nähe von Accra mit etwa 20.000 Einwohnern, benötigt Hilfe bei seiner Wasserversorgung. Eine erst vor wenigen Jahren gebaute Wasserpipeline ist bereits wieder außer Betrieb. Als einzige Trinkwasserquelle dient derzeit ein Rinnsal, von dem das Wasser mit Kübeln und Eimern bezogen wird. Da dieses wenig Wasser führt und ebenfalls von Tieren genutzt wird, ist das Wasser von minderer Qualität, was Ursache für Infektionen und Krankheiten im Dorf ist. In Zusammenarbeit mit den Regionalgruppen in Erlangen und Ghana, wollen wir neue Brunnen bauen. Hierzu gilt es zunächst herauszufinden wer unsere Kooperationspartner und wo die strategisch günstigsten Orte für den Bau sind. Auf lange Sicht wollen wir eine nachhaltige Wasserversorgung für das Dorf schaffen sowie die Bevölkerung im Umgang mit Wasser schulen. In der ersten Jahreshälfte 2015 ist eine Vorerkundung von Awutu Bontrase geplant.
Information

Spendenstatus

20%


Projektleitung



Mara Vaihinger

Regionalgruppen

  • Erlangen

Projektkategorie

      Wasser

Zeitraum

Oktober 2014 - April 2015

Projektphase

abgeschlossen


Aktuelles

No entries.