image

Tag 1 und 2: Ankunft in Nepal und Besuch Vorgängerprojekt

Tag 1 – 22.03.2018 Namasté! 🙂 Nach einer problemlosen Anreise über Istanbul sind wir sicher und munter in der Hauptstadt Nepals Kathmandu angekommen. Hier herrschen deutlich andere Verkehrs- und Straßenzustände als zuhause. Offiziell fährt man zwar auf der linken Straßenseite, jedoch handelt es sich eher um ein fließendes Verkehrschaos auf Schlaglochpisten. Die Menschen auf den Straßen sind freundlich, hilfsbereit und sprechen auch meist Englisch. Unser erstes Treffen mit dem nepalesischem Start-up Blue Waste 2 Value verläuft super. Wir lernen Rasmina und Saugat kennen, die uns während den drei Bauphasen begleiten werden. Mit Vorfreude auf die kommende Zeit, schlafen wir nach zwei langen Tagen ein.
Tag 2 – 23.03.2018 Zwei Mitarbeiter des Dhulikhel Hospitals holen uns am Morgen ab und bringen uns von Kathmandu nach Bahunipati. Gut zwei Stunden werden wir im Geländewagen durchgeschüttelt. In Bahunipati angekommen, empfängt man uns gut gelaunt mit einem Mittagessen. Anschließend inspizieren wir den dort vom Vorhängerprojekt im März 2017 gebauten Verbrennungsofen. Dieser ist in einem sehr gutem Zustand, nur kleine Repaturen sind notwendig, die vom Personals des Krankenhauses durchgeführt werden. Wir lassen uns einen Verbrennungsvorgang vom Burner des Krankhauses vorführen. Bereits fünf Minuten nach Anschüren werden die gewünschten 800 °C Betriebstemperatur erreicht. Im Anschluss fährt man uns (wieder über enge, holprige “Straßen”) nach Dhulikhel, wo wir uns mit dem Chef des Tamakoshi Co-operative Hospitals Manthali treffen. Dort wird am Tag 5 der Bau des ersten Ofens beginnen. Nach diesem informativen Treffen lassen wir den Abend mit nepalischem Essen ausklingen.