image

Der erste Rauch steigt empor

Die letzte Woche in Mbouo startete mit einem letzten Besuch des wöchentlichen Gottesdienstes am Montagmorgen. Wahnsinn, was die Kameruner dort für Stimmung aufkommen lassen. Daraufhin stand die erste Verbrennung mit unserem Ofen und damit die erste Schulung der zukünftigen Burner des Krankenhauses an. Es wurden 5 Männer vom Krankenhaus ausgewählt, die in Zukunft die Müllverbrennungen durchführen werden. Bei der ersten Verbrennung zeigten wir den Burnern, wie es geht. Bei der zweiten Verbrennung waren sie dann auf sich allein gestellt. Wir standen für Fragen selbstverständlich parat und gaben letzte Tipps. Sehr engagiert und mit großem Interesse nahmen alle 5 Personen an der Schulung teil. Als Highlight überreichten wir am Ende jedem Teilnehmer ein Zertifikat über die erfolgreiche Ausbildung. Alle haben sich sehr gefreut. Es war ein gutes Gefühl bei den ersten Verbrennungen auch den eigenen Müll der letzten Woche mit verbrennen zu können. Dadurch, dass der Müll hier in einer Grube landet und ab und an mal angezündet wird, hätten wir unseren anfallenden Müll auch dort entsorgen und ihn in die Natur schmeißen müssen. So konnten wir das glücklicherweise vermeiden. Nicht nur Krankenhauspersonal kam immer mal wieder vorbei und betrachtete den fertigen Ofen. Auch die Evangelische Universität von Mbouo fragte an, ob sie mit ihren Medizintechnik-Studenten vorbeikommen kann. Bei einem Treffen erklärten wir den Studenten den Aufbau und die Funktionsweise des Ofens. Der Professor bat sie darum mitzuschreiben. Nach einer ausgiebigen Fragerunde der Studenten an uns, wurden sie von ihrem Professor abgefragt. Es war witzig, mal auf der anderen Seite zu stehen und nicht zu den ausgefragten Studenten zu zählen 😄. *****************************************************************************************************************************************************************