image

Warten auf das Paket für’s Anästhesiegerät-Der Countdown läuft

Tag 26: Sonntag, 17.März In der Früh gehen Jonas und ich in die Kirche. Da wir nicht wissen, wann der Gottesdienst ist, kommen wir leider etwas zu spät. Danach wollen wir die Pakete mit den Ersatzteilen für das Anästhesiegerät und den Heizstrahler im Lager abholen, um dann gleich mit der Wartung des Anästhesiegerätes beginnen zu können. Da Sonntag ist, ist Alex, derjenige, der die Schlüssel für’s Lqager hat leider nicht vor Ort, aber er schickt seinen Sohn mit den Schlüsseln vorbei. Gemeinsam durchsuchen wir das Lager, doch leider können wir keines der Pakete finden. Als Alex ankommt durchsuchen wir noch einen weiteren Raum. Dort finden wir immerhin das Paket für den Wärmestrahler. Nach einiger Recherche finden wir heraus, dass das andere Paket doch noch nicht am Krankenhaus ist, sondern noch in Accra im Zoll feststeckt. <br> Tag 27: Montag, 18. März Heute Vormittag tauschen wir das Netzteil des Wärmestrahlers aus. Zum Glück funktioniert er jetzt wieder. Danach beraten wir uns mit Sister Mary, wie wir das andere Paket am schnellsten nach Agroyesum bringen können. Nach einigen Planänderungen beschließen wir, dass heute Abend einer der Leute vom Krankenhaus nach Accra fährt, morgen früh das Paket abholt und dann bis Mittag wieder hier ist. Anschließend gehen wir mit Eric noch in eine Bar und beschließen, morgen Palmwein zu trinken und eine kleine Goldmine zu besichtigen. <br> Tag 28: Dienstag, 19. März Heute wollen wir bei ein paar Bekannten von Eric in Agroyesum Palmwein holen. Doch zuerst möchte Eric auf ein Update warten. Als es gegen Mittag endlich kommt sind wir etwas enttäuscht: Obwohl die Teile als Spende an ein Krankenhaus gedacht sind, soll er beim Zoll Gebühren bezahlen, weshalb er das Paket immer noch nicht hat. Bedrückt machen wir uns auf den Weg zum Palmwein.  Leider ist er schon ein paar Tage alt und schmeckt deshalb nicht so gut, wie Jonas ihn in Erinnerung hatte, ich finde ihn aber trotzdem sehr lecker. Wir füllen uns eine Flasche ab, und nehmen sie mit in unsere Wohnung. Zurück am Krankenhaus treffen wir uns mit der stellvertretenden Administratorin und Eric, um die Finanzierung des Päckchens zu klären. Inzwischen ist es schon früher Nachmittag. Eric schätzt, dass die Teile um 20 Uhr in Agroyesum sein werden. Sobald sie ankommen werden wir mit der Wartung anfangen und eine Nachtschicht einlegen, so dass wir morgen Früh um 6 Uhr den Heimweg antreten können. <br>