Hospital Support in Dhulikhel, Nepal (TeoG Swift Pilot Projekt)

Über das Projekt

Projekt Beschreibung:

Das Dhulikhel Hospital in Nepal befindet sich etwas 30km außerhalb der Landeshauptstadt Kathmandu. Mit 350 Betten zählt das Krankenhaus zu einen der größeren in der Region. Wie viele unserer Partnerkrankenhäuser wird auch Dhulikhel von den German Rotary Voluteer Doctors (GRVD) unterstützt. Auch wir erhalten von den GRVDs Unterstützung, diese haben sich großzügigerweise bereit erklärt unsere Flugkosten zu übernehmen.

Während sich die GRVD um die medizinische Versorgung kümmern, geben wir von TeoG dabei Rückendeckung, indem wir technischen Support für die für die Behandlungen notwendigen Geräte stellen. Speziell liegt unser Fokus auf dem Etablieren von Wartungsprotokollen und der Ersatzteilbeschaffung. Da vor Ort viele ältere, gespendete Geräte im Gebrauch sind, sind häufig keine Reparaturanleitungen vorhanden und die Dokumentation der einzelnen Arbeitsschritte könnte man als unübersichtlich bezeichnen. Nhat war bereits 2016 vor Ort und hat gemeinsam mit Helmut viele Geräte repariert. Dieses Mal liegt der Fokus mehr auf der Prozessoptimierung, sodass das Krankenhaus eigenständiger agieren kann und weniger auf Hilfe von außen angewiesen ist.

Neben den üblichen Schulungen, die ihr aus anderen Hospital Support Projekten kennt, wollen wir diese Problematik mit einen für TeoG neuen Ansatz verfolgen. Aus Erkenntnissen vorhergehender Projekte hat ein Team erlangener TeoGs unter der Leitung von Julian Deyerler (Lead Developer) und Andreas Vierling (Assistant Developer, Project Owner) eine App (TeoG Swift) entwickelt, die den Arbeitsalltag der Techniker übersichtlicher und einfacher gestalten soll. Sehr vereinfacht ist das Ganze eine Kreuzung aus einer SQL Datenbank und einem Barcodescanner. Barcodes an den Geräten erlauben schnellen Zugriff auf alle relevanten Daten. Auf einen Server werden alle der von den Technikern gesammelten Informationen (Reparaturberichte, Zustände und Ort der Geräte) in die SQL Datenbank gespeichert und stehen jedem Techniker im Krankenhaus auf Abruf zur Verfügung. Besonders stolz sind wir auf unsere Rückwärtskomptabilität, die App läuft auf allen Android Geräten bis Android 4.0 und könnte damit theoretisch auf 99,5% aller weltweit genutzten Android Phones laufen ;-)

Apropos Smartphones, wir haben vier gebrauchte Smartphones gespendet bekommen, die wir bald den Technikern vor Ort übergeben werden. An dieser Stelle noch mal ein riesen Dankeschön an die Spender, die uns finanziell, mit ihrer Zeit und mit Altgeräten unterstützt haben!

Nhat und ich werden nun bald Richtung Nepal aufbrechen und hier regelmäßig von unseren Erfahrungen, Abenteuern und Projektfortschritten Berichten. Bald kommt ein Update, dazu, welche Stationen auf unserer Reise liegen, welche Ziele wir noch verfolgen und was TeoG Swift genau ist und wie wir die App nutzen wollen um die Arbeitsweise der Leute vor Ort nachhaltiger zu gestalten.

Gallerie

Information

Spendenstatus

100%


Projektleitung

andreas.vierling


Regionalgruppen

  • Erlangen

Projektmitglieder

Project Leader: Nhat Nguyen
Project Assistant: Andreas Vierling

Backoffice:
Annika Fenn
Arne Bruns
Julian Deyerler
Helmut Zingel
Juan Carlos Suarez
Julian Kauth
Lukas Köferl

Projektkategorie

      Bildung

Zeitraum

August 2018 - September 2018

Projektphase

abgeschlossen


Aktuelles

Call Maintenance!

image

Call Maintenance!

Keine Zeit zum Verschnaufen, wenn die Tage doch nur 28 Stunden hätten. Konferenzen, Meetings, Reparaturen und Ausflüge. Ein kleiner Einblick in den Projektalltag in Nepal.

Kopf voran ins Reisfeld

image

Kopf voran ins Reisfeld

Nhat und Andi nutzen den freien Tag zum Wandern. Am Sonntag wurden OP-Tische auseinandergebaut.

Zwischen Tür und Angel

image

Zwischen Tür und Angel

Nhat und Andi setzen ihre Arbeit in Dhulikhel fort. Neben ihren eigentlichen Pflichten offenbart sich gleich noch ein weiteres potenzielles Projekt. Außerdem konnte der erste erfolgreiche Reperaturbericht in der TeoG Swift App festgehalten werden.

Gelandet!

image

Gelandet!

Andis und Nhats erster Tag in Nepal.