Zahnarzttechnik in Ruanda – Maintenance Support

Über das Projekt

Die Maintenance Abteilungen der Krankenhäuser in Ruanda haben entweder zu wenig oder gar keine Erfahrung, um ihre Reparaturen an Zahnarztstühlen und Geräten durchzuführen. Sie haben Probleme wegen geringer finanzieller und vor allem persönlicher Unterstützung. Das erschwert es Ärzten und Pflegepersonal, ihren Aufgaben angemessen nachzukommen. In Ruanda, einem Land, in dem auf 11 Millionen Einwohner gerade einmal 20 Zahnärzte kommen, ist es besonders wichtig, dass die Geräte zuverlässig funktionieren, da jeder Geräteausfall sich negativ auf die Behandlungszeit auswirkt. Wir - Andi und Felix von „Technik ohne Grenzen e.V.“ - haben uns in Kooperation mit dem Partnerschaftsverein Rheinland Pfalz zur Aufgabe gemacht, die Situation in den Krankenhäusern zu verbessern. Die Störungen und Defekte der Geräte könnten zum Großteil mit geeignetem Werkzeug und gesundem Menschenverstand behoben werden. Jedoch brauch es etwas Organisation und Struktur, um dies effizient umzusetzen. Im Oktober 2016 werden wir zwei Krankenhäuser in Ruanda unterstützen. Unsere Schulungen, unser Material und unsere Vorgehensweise werden zum ersten Mal auf den Prüfstand gestellt. Mit gewonnenen Erfahrungen, vielen Treffen, regen Diskussionen und dank eines hoch motivierten Backoffices aus Erlangen werden wir unser Konzept weiterentwickeln. Unser Ziel ist eine nachhaltige Verbesserung der Maintenance Departments. Nur durch wiederholte Schulungen und langfristige Unterstützung ist dies zu gewährleisten. Das Programm enthält Schulungen zu Wartungsabläufen auf den Sirona Stühlen der C-Serie. Diese Schulungen basieren auf einem einwöchigen Training, das uns von Sirona bereitgestellt wird. Um dieses Projekt erfolgreich umzusetzen, sind wir auf externe Spender angewiesen. Denn nur mit deiner Hilfe kann unser Projekt realisiert und eine nachhaltige Verbesserung der medizinischen Versorgung in Krankenhäusern in Ruanda erreicht werden!

--------------

Projektleiter: Andreas Vierling

andreas.vierling@teog.de

Gallerie

blaaa
Information

Spendenstatus

100%


Projektleitung

andreas.vierling


Regionalgruppen

  • Erlangen

Projektmitglieder

Project Assistant:
Felix Graw
Backoffice:
Arne Bruns
Maja Veigel
Sebastian Hoffmann
Annika Fenn
Helmut Zingel
Jonas Schlund

Projektkategorie

      Bildung

Zeitraum

April 2016 - Oktober 2016

Projektphase

abgeschlossen


Aktuelles

Ein gelungener Abschluss

image

Ein gelungener Abschluss

Nach der Theorie folgt also die Praxis… In unseren letzten vier Tagen in Ruhengeri nutzten wir die Zeit, so viele Geräte wie möglich in Stand zu setzen und die digitale Inventarliste zu etablieren. Eine unserer ersten Herausforderungen war es…

Panorama

image

Panorama

Neben unserer Tätigkeit in den Krankenhäusern haben wir natürlich die Gelegenheit genutzt, unsere Umgebung etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Im folgenden haben wir ein paar Eindrücke für euch zusammengefasst. Die Einheimischen nennen Ruanda das Land der tausend…

The show must go on!

image

The show must go on!

The show must go on… Am Abend der Ankunft wurde zu unserem Abendessen extra für uns ein Huhn geschlachtet. Dies verfolgte uns dann auch die nächsten zwei Tage. Der erste Tag war gezeichnet von Bürokratie und Vorerkundung. Wir wurden…

Goodbye Kigali

image

Goodbye Kigali

Nachdem wir uns am Wochenende vom einheimischen Essen erholen mussten, haben wir die letzten beiden Tage genutzt, um unsere Inventarliste im Krankenhaus zu etablieren. Dafür erhielt jede Abteilung ihre eigene Liste, die nun mit Geräten gefüllt werden kann. Außerdem…

Torx, Schläuche und andere Eskapaden

image

Torx, Schläuche und andere Eskapaden

Die letzten drei Tage ist viel passiert. Innocent, der Leiter des Biomedical Engineering Departments verteilte die im Memorandum of Understanding vermerkten Aufgaben. Moise und Bosco bekamen die Hauptverantwortung für den mitgebrachten Laptop, der die digitale Inventarliste enthält und für…