Umweltfreundliche Entsorgung von Krankenhausmüll – Techiman, Ghana

Über das Projekt

Projektbericht:

Technik ohne Grenzen (TeoG) hat am 6. Mai 2012 ein erstes Team, Jakob Faßnacht und Georg Biedermann, nach Ghana entsandt. Das Team kümmerte sich um die Errichtung des „Waste Yards“, in dem später die Öfen stehen sollen und der Müll zwischen gelagert wird. Nach der Ankunft wurden die noch nicht vorhanden Materialien beschafft und die Baustelle mit Strom und Werkzeugen ausgestattet. Der Bau verlief durch die engagierte Mitarbeit der Menschen vor Ort ohne große Probleme. Mit afrikanischer Musik und guter Laune vergingen die Tage dadurch sehr schnell. Das zweite Team kam später am 18. Mai, mit der Projektleiterin Veronika Birk und Daniel Schaffert, in Ghana an.

Nach erfolgreicher Errichtung des „Wasteyards“ wurden die weitere Planung und die Konstruktion der für die Öfen notwendigen Stahlteile mit dem gesamten Team besprochen. Innerhalb einer Woche wurden diese dann gefertigt. Dabei wurden mehrmals mit Schweißern und Maurern zusammen Optimierungen von Teilen durchgeführt wurden, da unter anderem bestimmte Materialien nicht verfügbar waren oder nicht wie geplant gefertigt werden konnten. In der gesamten Bauphase herrschte stets ein produktiver Dialog zwischen den Handwerkern und dem TeoG-Team.

Mit dem Krankenhausteam wurde die Trennung von infektiösen Müll, Restmüll und Bioabfall sowie von Wertstoffen, wie Papier, Glas und sauberen Plastik beschlossen und die dafür benötigten neuen Abfalleimer angeschafft. Großer Wert auf die Schulung des Personals bezüglich Mülltrennung und der eigentlichen Bedienung des Verbrennungsofens wurde nach einem erfolgreichen Test der Öfen gelegt. Unser Hauptziel - die Verbrennung des infektiösen Mülls - ist nun möglich.

Selbstverständlich wird es noch einige Zeit dauern, bis sich die Mülltrennung in den Krankenhäuser stabil etabliert hat. Bis jetzt ist diese für die Verbrennung des Restmülls noch nicht ausreichend, doch wir sind davon überzeugt, dass mit der Umsetzung des Projekts ein Schritt in die richtige Richtung gemacht wurde. Durch die Motivation des Krankenhaus-Teams wird mittel- bis langfristig das Ziel einer umweltfreundlichen Entsorgung des Mülls erreicht. Die Überprüfung der Entwicklung in Techiman geschieht mit der Abwicklung der Folgeprojekte. Die beiden Teams konnten während der fünf Wochen in Ghana die Vorerkundung für die Folgeprojekte in Berekum und Agomanya durchführen. Dort werden jeweils im Oktober ebenfalls Mülltrennung und eine umweltgerechte Müllverbrennung durch die Projektleiter Georg Biedermann und Daniel Schaffert realisiert. Die Vorerkundungen haben jeweils vier bis fünf Tage gedauert. Es wurden Teams in den Krankenhäusern aufgebaut und die wichtigsten Randbedingungen besprochen. Somit kann nun die Zusammenarbeit zwischen den deutschen Teams und den neuen Krankenhäusern beginnen. Alle Teammitglieder konnten sowohl bezüglich des interkulturellen Austausches, als auch für die Umsetzung des Projekts sehr viel Neues erlernen. Sämtliche aufgetretene Probleme wurden gemeinsam mit dem Administrator erfolgreich gelöst. Der Empfang war in allen drei besuchten Krankenhäusern äußerst herzlich und wir konnten uns jeweils über ein höchst motiviertes Team freuen.

An dieser Stelle sei allen Unterstützern und Sponsoren gedankt, die mit ihren Spenden dieses Projekt ermöglichten. Die wesentlichsten Beiträge kamen von der Deutschen Botschaft in Accra, den German Rotary Volunteer Doctors und den beiden Rotary Clubs aus Höchstadt und Neustadt an der Aisch.

Ziele:

  • Aufbau einer kostengünstigen und realisierbaren Entsorgungsmethode für umweltschädliche und für den Menschen gefährliche Stoffe im Krankenhaus
  • Erarbeiten einer Baukastenstruktur zur Anwendung auf andere Projekte
Information

Projektleitung



Veronika Birk

Regionalgruppen

  • Erlangen

Projektmitglieder

Daniel Schaffert, Sebastian Schadhauser, Julia Schilder, Marc Williams, Florian Hopfmüller, Tobias Weghorn, Michael Neydert, Jakob Fassnacht


Projektkategorie

      Müll

Zeitraum

Mai 2012 - Juni 2012

Projektphase

abgeschlossen


Aktuelles

No entries.